Archiv der Kategorie: Berichte

Jungschützen gewinnen Kompanieschießen

Zum Kompanieschießen wartete in diesem Jahr erstmals eine Besichtigung der Firma Paehler Spirituosen auf die siegreiche Kompanie. Am Ende setzten sich mit nur einem Ring Vorsprung die Jungschützen vor der 1. Kompanie durch. Auf den weiteren Plätzen folgten ringgleich der Spielmannszug und die 3. Kompanie. Die 2. Kompanie landete auf dem 5. Platz. Erwähnenswert ist zudem, dass es mit Reinhard Hanebrink erstmals ein Schütze geschafft hat 100 von 100 möglichen Ringen zu erzielen! Kompliment!

Nachfolgend die Besten 10 Schützen aus jeder Kompanie:

 

  1. Kompanie
Vienenkötter, Heinz 97
Vogt, Werner 96
Strotkötter, Markus 95
Vogt, Annette 95
Hagenhoff, Helmut 95
Vogt, Daniel 95
Roloff, Peter 94
Sonntag, Karl-Heinz 92
Brokherm, Udo 92
Dirkwinkel, Martin 91
Gesamt 942

 

  1. Kompanie
Ostlangenberg, Ulf 96
Freise, Gerd 96
Herbort, Andreas 95
Dirkwinkel, Markus 94
Wördekemper, Kai 94
Jürgensmeier, Frank 94
Hemfort, Thomas 93
Krause, Rita 91
Großevollmer, Stefan 89
Peterburs, Michael 89
Gesamt 931

 

  1. Kompanie
Hanebrink, Reinhard 100
Borgmeier, Heinz 96
Münstermann, Markus 96
Poll, Benedikt 95
Rothfeld, Andre 92
Vogt, Bernhard 91
Sandmeier, Jürgen 91
Hölscher, Norbert 91
Ahrens, Hans-Josef 91
Vogt, Christa 89
Gesamt: 932

 

Jungschützen

Löhner, Beatrice 98
Ahrens, Simon 97
Münstermann, Jan 95
Poll, Alexander 95
Dirkwinkel, Max 94
Ewers, Robin 94
Vogt, Eva-Maria 93
Sonntag, David 93
Sträter, Oliver 92
Brinkhaus, Nina 92
Gesamt: 943

 

Spielmannszug

Wimmelmeier, Mareike 96
Schlepphorst, Heinz 96
Burghardt, Alexandra 95
Großevollmer, Udo 93
Schulte-Lübbesmeyer,M 93
Schröder, Dirk 92
Schnieder, Niklas 92
Wimmelmeier, Heiner 92
Löhner, Carina 92
Kleinemeier, Sandra 91
Gesamt 932

 

Helmut Hagenhoff setzt sich beim Preisschießen durch

Eine Vielzahl von Mitglieder nahmen an der 65. Auflage des Preisschießens der Schützenbruderschaft teil. Ausgerichtet und Organisiert wurde das Preisschießen von den Sportschützen unter Federführung von Heinz Gassei. An insgesamt 25 Terminen versuchten sich Vereine, Nachbarschaften und sonstige Gruppen an den Gewehren, um die begehrten 30 Ringe zu erzielen.
Zum Endstechen hatten die in Mastholte beheimateten Gewerbetreibenden wertvolle Preise zur Verfügung gestellt, um die sich ein spannender Finalkampf unter den 197 für das Entstechen qualifizierten Teilnehmern entwickelte.
Vorab hatte sich jedoch im „kleinen Stechen“ Benedikt Poll den Preis für die meisten 30-er Serien gesichert. Er verwies damit Albert Hartmann auf den zweiten Platz und nahm für seine Leistung einen Frühstücksgutschein für veir Personen entgegen.
Schlußendlich konnte sich Helmut Hagenhoff im Endstechen erstmalig den ersten Platz. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Martin Hansmeiser und Albert Hartmann.
Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Preisschießens finden Sie ebenfalls in den folgenden Berichte:
– Vereinsendstechen
– Kompanieschiessen

Auch über die Übergabe des Erlöses aus dem Preisschießen finden Sie hier

Sportschützen investieren in neue Jacken

Um den Auftritt der Sportschützen bei Wettkämpfen und ähnlichen Veranstaltungen einheitlich zu gestalten, wurde auf der Generalversammlung den Mitgliedern der Vor-schlag zur Anschaffung von Softshell-Jacken vorgestellt. Der Spielmannszug hat bereits in der Vergangenheit derartige Jacken angeschafft und so würde das Bild bei Schützenfesten und ähnlichen Anlässen einheitlicher und die Jugendlichen bei schlechtem Wetter besser geschützt. Aber auch für die Erwachsenen ist die Jacke als Aushängeschild der Schießgruppe bei Wettkämpfen einsetzbar.
Die Reaktion der Mitglieder war durchweg positiv und daher hat sich der Vorstand in den vergangenen Wochen intensiv über das Aussehen unterhalten und Angebote eingeholt.
Nachdem Design, Ausstattung und Beschriftung festgelegt waren, schloss sich gleich die Anprobe an. Die Fertigung der Jacken kann nun beginnen und wir hoffen, das bereits zum Schützenfest unsere jüngeren Mitglieder mit den neuen Jacken antreten können.
Zur Unterstützung der Jugendlichen hatte der Vorstand entschieden, einen Teil des Kaufpreises für die Jacken aller aktiven Jugendlichen zu übernehmen. Als Rudi Wallach von diesem Plan hörte, erklärte er sich spontan bereit, den kompletten Betrag zur Förderung der Schüler und Jugendli-chen zu spenden.

Anlässlich der Präsentation der Softshell-Jacke bei den jungen Sportschützen überzeugte sich Rudi Wallach (6. v.r.) dann auch von der Qualität und dem Aussehen der Jacke und stellte sich mit den Schülern und Jugendlichen dem Fotografen. An dieser Stellen noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung unserer Jugendarbeit an Rudi Wallach.

Generalversammlung 2016

Als Abschluss des Jahres 2016 konnte Markus Münstermann wieder eine große Zahl Aktiver im Schießheim an der Brandstraße begrüßen. Neben Christoph Ahrens als Vertreter der Schützenbruderschaft begrüßte er auch den amtierenden Schülerprinz David Lux und Jannik Duhme als Jugendprinz. Generalversammlung 2016 weiterlesen

Martin Dirkwinkel ist Sportler des Jahres

Wie in jedem Jahr so hat der Vorstand der Sportschützen auch in diesem Jahr wieder ein Mitglied zum Sportler des Jahres gewählt. Mit Martin Dirkwinkel ist die Wahl auf einen Sportschützen gefallen, der beeits seit 40 Jahren Mitglied ist und in dieser Zeit aktiv an den Rundenwettkämpfen und verschiedenen Meisterschaften teilgenommen.

Wie Rita Krause in Ihrer Laudiatio ebenfalls ausführte, ist Martin schon seit mehr als 30 Jahren im Vorstand aktiv und hat als Geschäftsführer maßgeblich zur Entwicklung der Schießgruppe beigetragen.“Dank seiner Geschicke in der Vorstandsarbeit stehen wir heute dort, wo wir sind“ brachte es Rita auf den Punkt. „Trainieren  ist heute nicht mehr so sein Ding, treffen kann er aber immer noch gut“ führte sie weiter aus und meint hiermit insbesondere das Kleinkaliberschießen, bei dem er immer noch sehr erfolgreich ist.

Rita betonte ebenfalls sein Pflichtbewusstsein und die akribische Genauigkeit, die ihn seit Jahren auszeichnen. Nicht zuletzt sei auch seine Bereitschaft zur aktiven Unterstützung der Sportschützen genannt, so hat er den aktuellen Einbau der neuen Schränke im Thekenbereich möglich gemacht.

Angenehm überrascht nahm Martin die Ehrung aus den Händen der 1. Sportwartin, Rita Krause, entgegen.

Siegerehrung für erfolgreiche Scattschützen

Beim Tag der offenen Tür in Mastholte veranstalteten die Sportschützen Mastholte ein Preisschießen mit dem SCATT-Gewehr. Hierbei wird mit einer Laseroptik auf eine entsprechende Scheibe „geschossen“ und das Ergebnis mit Hilfe eines Computers angezeigt.
Insgesamt prüften fast 60 Personen, darunter viele Schüler und Jugendliche, ihre Treffsicherheit. Gewertet wurde in drei Klassen, Schüler zwischen 8 und 12 Jahren, Jugendliche bis 17 Jahre und Erwachsene ab 18 Jahren.
Am Sonntag fand auf dem Schießstand an der Brandstraße nun die Siegerehrung statt, bei der Markus Münstermann als 1. Vorsitzender bis auf einen alle Platzierten begrüßen konnte. Bei den Erwachsenen setzte sich knapp Udo Röhr gegen die Mitbewerber durch und verwies Ralf Sudahl und Daniel Vogt auf die Plätze. Somit nutzte er seinen „Heimvorteil“ aus, hatte er doch den Sportschützen einen LKW-Auflieger für das Preisschießen zur Verfügung gestellt.
Bei den Jugendlichen siegte Lea-Marie Meierfrankenfeld vor ihrer Schwester Anna-Lena und Romina Sellemerten. Leonie Poll dominierte bei den Schülern und verwies Franka Oberdiek und Sandro Calpinto mit einem am Ende doch deutlichen Vorsprung auf die Plätze zwei und drei.
Alle Platzierten nahmen aus den Händen von Markus Münstermann einen Gutschein entgegen und stellten sich im Anschluss an die kleine Feierstunde noch dem Fotografen.

Hinten: M. Münstermann, D. Vogt, U.Röhr, L. Meierfrankenfeld, A. Meierfrankenfeld, R. Sellemerten, H. Gassei;
vorne: F. Oberdiek und L. Poll. (es fehlt S.Calpinto)

Nachwuchs schießt sich am Gewehr ein

Mittlerweile gehört das Schießen mit dem Scatt-Gewehr genauso zum täglichen Schießtraining, wie die jungen Schützen ab 8 Jahren zur Schießgruppe.
Die „Kleinen“ trainieren einmal wöchentlich. Durch das regelmäßige Schießtraining wird die Konzentrationsfähigkeit merklich gesteigert und die eigene Ruhe gefunden. Natürlich steht der Spaß am Sport im Vordergrund. Wer das Alter von 12 Jahren erreicht hat, schießt beim Training mit den „normalen“ Luftgewehr. Das Freistehende Schießen wird dann ebenfalls erlernt. Einige kleinere oder größere Überraschungen wie Pizza oder Eis, ein kleiner Biathlon und kleine interne Wettkämpfe runden das Training ab.

Die investierte Zeit zahlt sich bei unseren kleinen Schützen aus. In der Scatt- und in der Schülerklasse ist unser Nachwuchs mit hervorragenden Ergebnissen stets auf den vorderen Plätzen zu finden. Stadtmeister, Bezirksmeister, Rundenwettkampfsieger und Podiumsplätze wurden auch in der vergangenen Saison durch unseren Nachwuchs entgegen genommen. Mit den erreichten Ergebnissen haben sich die Mädchen und Jungen der Luftgewehrklasse ebenfalls für die Diozösanmeisterschaft qualifiziert und teilgenommen.
Ergebnis- und Leistungsmäßig können sich die „Kurzen“ sehr wohl mit den erfahrenen Schützen messen. Viele von ihnen dürfen sich Eichensonntag auch die verdienten Kordeln oder Eicheln abholen.
Wir sind stolz auf euch! Weiter so.
Interessierte Mädchen und Jungen ab 8 Jahren sind gerne willkommen. Das Training am Laser-Gewehr findet mittwochs von 17:30 Uhr bis circa 19:00 Uhr statt. Selbstverständlich darf das Training dienstags und sonntags auch von anderen Interessenten besucht werden und der Schießsport erprobt werden.

Generalversammlung 2015

Auch zum Abschluss des Jahres 2015 konnte der erste Vorsitzende Markus Münstermann wieder eine große Zahl Aktiver zur Generalversammlung begrüßen, darunter Schülerprinzessin Jenny Barczyk sowie Dieter Henke und Martin Beckmann als Vertreter der Schützenbruderschaft. Generalversammlung 2015 weiterlesen